• Kirche_Stephanusgemeinde
  • Mutter mit Sohn
  • Zwei ältere Damen

Auch einmal Zeit für sich, Freiraum für die Seele

Frauenfrühstück

Unter diesem Motto fand am 12. September 2015 das erste Frauenfrühstück in der Ev. Stephanusgemeinde statt. Referentin Sabine Hornig vermittelte anschaulich, wie man Freiräume für sich schaffen kann. Zu hohe Ansprüche ablegen, nicht immer perfekt sein wollen.

Country-Gottesdienst

Country-Godi

Am Sonntag, dem 26. Juli stieg er um 18:00 Uhr draußen auf der Gemeindewiese: Unser lang ersehnter Country-Gottesdienst mit anschließendem "American Barbecue"!

Etwa 100 Menschen waren gekommen, fast doppelt so viele, wie wir erwartet hatten. In legerer Wild-West-Kleidung leitete Pfarrer Dennebaum diesen Premierengottesdienst, den er gemeinsam mit der KV-Vorsitzenden vorbereitet hatte. Bunt wie der Gottesdienst waren auch die Menschen, die so Zeuge wurden, wie wir unter freiem Himmel Dirk Neuber aus unserem Junge-Erwachsenen-Treff tauften und in unsere christliche Gemeinschaft aufnahmen.

Abschied vom Kirchenasyl

Abschied Kirchenasyl

haben wir gefeiert - ausdrücklich nicht von unseren drei Kirchenasylanten. Freundschaften sind entstanden in den letzten Monaten, und die werden bestehen bleiben, auch, wenn unsere Drei die Gemeinde nach und nach wieder verlassen. Aber so ganz sang- und klanglos wollten wir sie nicht gehen lassen, daher haben wir den Untertützerkreis, der Yared, Daggi und Sirak mit Sachspenden, regelmäßigen Lebensmitteleinkäufen und Deutschunterricht geholfen hat, zu einer Party eingeladen. Pfarrer Peter Dennebaum hat seine Küche und den Garten zur Verfügung gestellt, unsere Drei haben fantastisch gekocht, und versammelt haben sich Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlichen Glaubens und Nicht-Glaubens und unterschiedlicher politischer Couleur. Es eint uns das Herzensanliegen, dass unsere Jungs in Deutschland bleiben dürfen und sich hier ein neues Leben aufbauen können.

Eingeladen zum Tisch des Herrn

Konfirmation

sind alle Menschen bei uns in Stephanus, unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Hautfarbe, Konfession und Religion, sexueller Orientierung und - unabhängig vom Lebensalter. Daher war dies nicht das erste Abendmahl für unseren Konfi-Jahrgang 2014/15, denn auch schon vor ihrer Konfirmation durften die Jugendlichen, wenn sie wollten, am Abendmahl teilnehmen. Schon vor mehreren Jahren hatte der Kirchenvorstand beschlossen, diesbezüglich von der Tradition abzuweichen. Wir wollen niemanden abweisen, der zu uns zum Tisch des Herrn tritt. Trotzdem war es für unsere Konfis etwas Besonderes, festlich gekleidet und vor den Augen von Familien und Freunden noch einmal gemeinsam der Einladung Jesu zu folgen, Brot und Wein miteinander zu teilen und damit seiner zu gedenken. Wir wünschen unseren Konfirmierten, dass sie "ihren" Festgottesdienst in guter Erinnerung behalten und dass Gottes Segen sie immer umfängt. 

Neuer Kirchenvorstand gewählt

KV-Wahlklein

Trotz einer enttäuschend niedrigen Wahlbeteiligung von ca. vier Prozent war der Wahlvorstand gut gelaunt bei der Arbeit. In den neuen Kirchenvorstand gewählt wurden (in alphabetischer Reihenfolge): Lilly Beck, Gaby Engel, Joachim Gut, Liane Kallasch, Dr. Brigitta Klein, Benedikt Krüger, Elke Kürth-Landwehr, Stefanie Neumann, Heike Scherneck, Elsa Telschow, Helga Tripp und Bertram Wilmer. Wir danken ganz herzlich auch den Kandidatinnen, die leider nicht gewählt wurden! Und keine Sorge: auch für Gemeindemitglieder, die nicht im KV mitarbeiten können, ist in der Gemeinde immer genug zu tun.

Frühjahrskur für das Bistro im Jugendhaus

Bistro klein

Schön sah es nicht mehr aus, das Bistro in unserem Jugendhaus, und auch der Mädchenkreis störte sich an der abgeplatzten Farbe am Tresen und an den schäbigen Wänden. Und so entstand die Idee, dem Raum eine Frühjahrskur zu verpassen. Unter der Anleitung und mit der tatkräftigen Unterstützung von Konni Marschner, Liane Kallasch und Svenja Braun griffen die Mädchen zu Pinsel und Farbe, und nun erstrahlt der Raum in frühlingsfrischem pink und rosa, und das Einhorn an der Wand begrüßt alle Gäste mit einem fröhlichen Lächeln. Vielen Dank der Mädchengruppe für ihren Einsatz!

Abschiebung verhindert

Abschiebestopp

Kirchenvorstandsvorsitzende Heike Scherneck und Pfarrer Peter Dennebaum nahmen am Freitagmorgen, dem 20. Februar, um 4:30 Uhr an einer Abschiebeverhinderung in der Gießener Innenstadt teil. Rund 150 Menschen, darunter viele Student*innen, hatten sich in Dunkelheit und Kälte zusammengefunden, um einem Flüchtling aus Eritrea die Abschiebung zu ersparen. Er hätte von der Polizei nach Frankfurt gebracht werden sollen, um von dort um 8:30 Uhr nach Italien zurückgeflogen zu werden, wo er in Armut und Obdachlosigkeit leben müsste. Als Gemeinde, die derzeit drei Flüchtlingen Kirchenasyl gewährt, sind wir erschüttert über die Berichte von Menschen auf der Flucht und verweigern uns einem System, in dem Deutschland sich der Verantwortung für eine koordinierte und humane Flüchtlingspolitik in Europa entzieht (Dublin III). Gerade WEIL wir wissen, dass die Bedingungen in den Herkunftsländern so verbessert werden müssen, dass alle Fluchtgründe wegfallen, treten wir als Christ*innen entschieden ein für eine gerechte Welthandels- und Welt-Innenpolitik, die politische Teilhabe, Frieden und soziale Gerechtigkeit weltweit ermöglicht.

Wir sind überzeugt, dass die Aufnahme von Flüchtlingen erste Christenpflicht ist (Mt. 25, 31 - 46). In unseren Gottesdiensten lesen wir die Geschichten von Flüchtlingen und machen uns bewusst, dass auch Jesus mit seinen Eltern vor einem Diktator nach Ägypten fliehen musste (Mt. 2, 13 - 23). Wir rufen dazu auf, Christi Ruf nach Menschlichkeit und Barmherzigkeit in unseren Herzen und unserem Handeln Wirklichkeit werden zu lassen!

"Gib Rat, schaffe Recht; verbirg die Verjagten, und verrate die Flüchtlinge nicht!" (Jesaja 16, 3)

Unerwartetes Interesse am Gemeindebrief

Katzeklein

Dass unser Gemeindebrief gerne gelesen wird, wissen wir von unterschiedlichen Rückmeldungen aus der Gemeinde. Zuletzt stieß er jedoch auf Interesse von etwas unerwarteter und auch ungewöhnlicher Seite!

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf der neuen Homepage der Evangelischen Stephanusgemeinde!

Länger als ein Jahr haben viele Mitwirkende an diesem Projekt gearbeitet, aber jetzt ist es soweit: wir sind online und freuen uns sehr darüber. Schauen Sie sich um, lernen Sie unsere Gottesdienstformen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Gruppen und verschiedenen Projekte kennen. Neben einem Besuch in der virtuellen Welt des Internets sind Sie aber selbstverständlich auch jederzeit eingeladen, im „wirklichen Leben“ im Gleiberger Weg vorbei zu schauen. Es freut sich auf Sie

Ihre Evangelische Stephanusgemeinde.

Kirche Ev. Stephanusgemeinde